Dienstag, 08.03.2011

100. Internationaler Frauentag


Am heutigen Tag durfte ich mal wieder erleben wie man mit kleinen Geschenken Menschen glücklich machen kann.


Es gibt eine alte Tradition, die leider allzu oft in Vergessenheit geraten ist: Frauen bekommen am 08.03. - zum Frauentag – eine Blumen von den Herren in ihrer Umgebung geschenkt, um daran zu erinnern, wieviel sie geleistet haben und noch leisten.


Als diesem Grund habe ich heute Mittag Rosen an Passantinnen verschenkt. Es war schön die Freude, Überraschung und das Glück zu sehen und es war erschreckend zugleich, wie oft gesagt wurde „Endlich denkt einmal jemand wieder daran.“. So viel nicht gefühlte Wertschätzung der Frauen ist ein schlechtes Zeichen. Liebe Männer zeigt euren Frauen wieder wie wichtig sie sind.


Kleiner Nachtrag: Ich hoffe ich habe in diesem Zusammenhang keine Ehekrisen ausgelöst, da es auch einige Blicke von Frauen an ihre Männer gab – nach dem Motto: „Und warum habe ich von dir heute nichts geschenkt bekommen? Liebst du mich nicht mehr?“


Am Abend fand eine sehr schöne und interessante Veranstaltung der SPD-Stadtratsfraktion und der SPD-Landtagsfraktion unter dem Titel „100 Jahre Internationaler Frauentag - Der Kampf für Frauenrechte zwischen Erfolg und Ernüchterung“ statt, an der ich gern teilgenommen habe. Die dazugehörige Pressemitteilung finden Sie beiliegend.