Samstag, 14.01.2012
Meile der Demokratie


Am heutigen 14. Januar 2012 fand auf dem Breiten Weg in Magdeburg zum vierten Mal die Meile der Demokratie statt.

Hintergrund ist die Bombardierung der Stadt am 16. Januar 1945. Regelmäßig missbrauchen Neonazis dieses Datum, um mit ihren Aufmärschen die Opfer der Bombenangriffe mit den Opfern Konzentrations- und Vernichtungslagern gleichzusetzen und damit den Holocaust zu verharmlosen. Die Angriffe der Alliierten waren die Konsequenz aus einem Vernichtungskrieg, der von Deutschland losgebrochen wurde und dem Millionen Menschen zum Opfer gefallen sind. Der 16. Januar 1945 ist ein Tag des Gedenkens und auch Mahnung, dass nie wieder ein Krieg von Deutschland ausgehen darf. Der Tag mahnt und erinnert uns an das gefährliche Gedankengut und Weltbild der Nationalsozialisten. Aus diesem Grund darf dieser Tag nicht durch Neonazis missbraucht werden!

Die SPD Magdeburg und die Jusos beteiligten sich an der Meile der Demokratie mit jeweils einem Stand und setzten damit auch ein deutliches Zeichen für ein demokratisches und weltoffenes Magdeburg!

Auch der SPD-Parteivorsitzende Sigmar Gabriel nahmen an der Meile der Demokratie statt und bekannten sich entschlossen gegen rechte Ideologie und Gewalt.

Weitere Berichte zum heutigen Tag kann man unter http://www.meile-der-demokratie.de/ nachlesen.